Psychotherapie

ist die nach einer allgemeinen und besonderen Ausbildung erlernte, umfassende, bewusste und geplante Behandlung von psychosozial oder auch psychosomatisch bedingten Störungen und Leidenszuständen mit wissenschaftlich-psychotherapeutischen Methoden in einer Interaktion zw. einem oder mehreren Behandelten und einem oder mehreren Psychotherapeuten mit dem Ziel, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, gestörte Verhaltensweisen und Einstellungen zu ändern und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit der Behandelten zu fördern."

Die Existenzanalyse arbeitet in erster Linie mit dem Gespräch, wobei eine methodische Offenheit für unterstützende Mittel (z.B. Traumarbeit, Körperarbeit, kreative Techniken) besteht. Das Gespräch wird dialogisch-begegnend geführt und ist entsprechend empathisch, konfrontativ-konstruktiv und schützend-ermutigend in seinem Stil. Ziel und zentrales Wirkelement der Existenzanalyse ist die Herstellung einer inneren und äußeren dialogischen Offenheit, mit der der Mensch seine Grundfähigkeiten entwickeln und zum Einsatz bringen kann, um dadurch zu einer erfüllenden Existenz zu gelangen.

 

Einfach ausgedrückt geht es darum:

  • Fähigkeiten in sich zu entwickeln die fehlen.
  • Die eigenen Möglichkeitsräume und Handlungsalternativen erweitern.
  • Sich selbst besser verstehen und führen lernen.
  • Verluste verarbeiten.
  • eigene hohe Ansprüche und Perfektionismus reduzieren.
  • Seinen Platz im Leben und in Systemen finden.
  • Die eigenen Grenzen wahrnehmen und ausdrücken lernen.
  • Besser zu spüren, was man kann, mag und will.
  • körperliche Symptome und Leidenszustände beruhigen und lindern.
  • Sein Potential erkennen und gezielter einsetzen lernen. 
  • Der Welt und sich selbst offener und klarer begegnen können.
  • Einen konstruktiven Umgang mit unangenehmen Gefühlen finden.
  • Nichtveränderbares aushalten und annehmen lernen.
  • Orientierung im Leben bekommen.

                                                                  

Der Anlass für den Beginn einer Psychotherapie kann dabei immer sehr unterschiedlich sein, je nach Problemlage der jeweiligen Person.