"Das Leben stellt uns die Fragen, die Antworten müssen wir selbst finden (Viktor Frankl)"

Existentielle Ebene: Ich bin da - kann ich in der Welt sein ? 

Was gibt mir Halt?

Wo erlebe ich Schutz?

Wo habe ich Raum, wo kann ich atmen?

Sind die Grundbedingungen Halt, Schutz, Raum im Leben gegeben, stellt sich das tragende Gefühl des Vertrauen ein.

Blockierende Gefühle auf dieser existentiellen Ebene sind Angst, Verunsicherung und Verzweiflung.

Angststörungen, psychosomatische Beschwerden und Zwänge haben hier ihren Ursprung.

 

Bindung und Beziehungsebene: Ich lebe, mag ich leben ?

Spüre ich mich?

Fühle ich etwas?

Kann ich etwas mögen?

Kann ich mich emotional berühren lassen?

Kann ich mich selbst annehmen, mag ich mich?

Ist es gut, dass es mich gibt?

Sind diese Beziehungsfähigkeiten in uns gegeben, können wir uns emotional zuwenden und einlassen.

Blockierende Gefühle auf dieser Ebene sind Depressivität, Einsamkeit und Energielosigkeit.

Depressionen, Antriebslosigkeit und Somatisierungsstörungen haben hier ihren Ursprung.

 

Selbstwertebene: Ich bin da - darf ich so sein wie ich bin? 

Spüre ich, was mir wichtig ist?

Spüre ich, dass ich wertvoll bin?

Kann ich mich anderen zumuten?

Kann ich mich vertreten?

Kann ich mich wertschätzen, mich achten?

Kann ich mich abgrenzen?  

Kann ich das tun, was mir wichtig ist?

Verstehe ich mein Verhalten und meine Handlungen?

Ist das Selbstwertgefühl stabil in uns vorhanden, können wir uns ernst nehmen und uns nach außen zeigen, wir spüren Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. 

Blockierende Gefühle auf dieser Ebene sind Scham, Selbstzweifel und die erhöhte Neigung sich anzupassen. 

Hier haben alle Störungen, die die eigene Persönlichkeit betreffen ihren Ursprung wie Identitätsunsicherheit, Persönlichkeitsstörungen, Selbstwertkrisen, Kränkungen, Selbstentfremdung, Entscheidungsunsicherheit, Handlungsblockaden, Abgrenzungsprobleme, Sinnfragen.

 

Die Sinnebene: Ich lebe - wozu soll ich leben?

Weiß ich, was ich kann und will?

Wofür mag ich mich einsetzen, wo mag ich mich engagieren?

Was muss ich wirklich tun?

Kann ich Verantwortung übernehmen?

Kann ich sachliche und emotionale Entscheidungen treffen?

Kann ich erkennen, was mich wirklich betrifft?

Kann ich meine Möglichkeiten in der Welt sehen?

Habe ich genug Disziplin und Kraft um die Dinge zu tun, die getan werden müssen?

Kann ich gestaltend auf mein Leben einwirken?

Ist es uns möglich, einen Sinn zu erkennen, dann können wir mehr das leben, was wir leben wollen im Sinne von Eigen-Sein, Selbst-Sein und Frei-Sein.

Blockierende Gefühle auf dieser Ebene sind Sinnlosigkeit, Resignation, Gleichgültigkeit und Orientierungslosigkeit.

 

Psychotherapie bietet einen geschützen Rahmen, wo Sie sich in einer haltgebenden Atmosphäre ihren eigenen ungeklärten Fragen zuwenden können. 

Lassen Sie uns gemeinsam auf die Suche nach Ihren Antworten gehen, damit Sie Ihr eigenes Potential in diesem Leben entfalten können.