Körperorientierte Traumatherapie

"Das innere Empfinden für die Bewegung der Lebensenergie ist wie ein wortloses Wissen, wer wir sind"

Somatic Experiencing (SE) wurde von dem amerikanischen Trauma-Forscher Dr. Peter Levine in den letzten 40 Jahren entwickelt. "Trauma" ist eine komplexe psycho-physiologische Reaktion des gesamten Organismus auf lebensbedrohliche oder überwältigende Situationen. Wenn Bewältigungsreaktionen nicht vollständig abgeschlossen werden können, bleibt eine Störung der Selbstregulation im Nervensystem weiter wirksam. Vegetative aber auch psychische und somatische Symptome können anhaltende Folgen sein. So kann z.B. die nicht gelungene Flucht in einer schwierigen Kindheitssituation noch immer im Nervensystem wirksam sein und Symptome produzieren. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von "Körpergedächtnis". 

Jedes erlebte "Trauma" hat seine eigene physiologische Reaktionsweise:

Starker Aufprall z.B. Autounfall

Stürze z.B. Skiunfall, Fallen von einer Leiter

Kennzeichen sind die Einwirkung starker Kräfte (Schwerkraft, Aufprall, Beschleunigung, Abbremsen, Verdrehung), in denen wir plötzlich das Gleichgewicht verlieren. Folgesymptome können sein: Benommenheit, Gleichgewichtsprobleme, Orientierungsschwierigkeiten, erhöhtes Gefühl der Verletzlichkeit, Ängste, Überkontrolle, Ungeschicklichkeit, Höhenangst, Vermeidungsreaktionen, Wiedererleben im Traum. 

Unvermeidbarer Angriff z.B. durch Tiere, Menschen, Fahrzeuge

Nach einem Trauma dieser Art treten häufig folgende Symptome auf: übermäßige Angst; das Gefühl, die Welt ist kein sicherer Ort; Empfindlichkeit gegenüber Geräuschen, Licht; Schlafprobleme; unkontrollierbare Wut; Festzustecken in einem Muster wie die Schwierigkeit sich zu binden oder sich festzulegen; vermehrt das Gefühl der Hilflosigkeit; natürliche Wutreaktionen unterdrücken müssen; sich nicht schützen können.  

Emotionale Traumen wie Vernachlässigung, Tod wichtiger Bezugspersonen, Flucht, Armut, verlassen werden, Missbrauch. 

Nach erlebten emotionalen Traumen treten oft folgende Symptome auf: fehlender Kontakt zu sich; geringes Selbstwertgefühl; Gefühl der Hilflosigkeit; Angst vor Verlassen werden; impulsive Verhaltensweisen; schwache Grenzen; Unsicherheit und Bindungsprobleme; Störungen des Immunsystems; Allergien; starke Unruhe; Scham und Schuldgefühle. 

Zu weiteren traumatischen Erfahrungen zählen Naturkathastrophen; hohes Fieber; medizinische Eingriffe; Erfahrung fast zu ertrinken oder zu ersticken; Miterleben wenn jemand anderer in Gefahr ist.  

"Somatic experiencing" bietet ein therapeutisches Vorgehen, das Ihnen hilft, die mobilisierte und steckengebliebene Energie kleinschrittig abzubauen und die Traumasymptome aufzulösen. Gelingt dies, sind Sie wieder in der Lage die Breite der Gefühle zu erleben und ihren Handlungsspielraum zu erweitern. Die gewonnene Kraft können sie dann wieder gezielter für ihr eigenes Leben einsetzen, Sie werden sich in sich selbst und in der Welt wieder sicher fühlen.  

 

Somatic Experiencing ist aber auch weit mehr als nur Symptombehandlung, es zeigt uns den Weg von den aus der Not entstandenen Überlebensmechanismen zum Kern unserer eigenen Existenz, zu uns selbst.

 Lassen Sie ihren Körper sprechen, er kennt den Weg zum eigenen Potential, zur inneren Weisheit und zum tiefen Wissen, wer Sie wirklich sind.

      

Ich begleite und unterstütze Sie gerne auf diesem Weg.